leben, tägliches

es gibt publizisten, die AUCH positives schreiben.

4. Mai 2017

APPLAUS!

Die Regierung hat etwas gemacht, und sie hat gar nicht so wenig erreicht. Sagt Peter Michael Lingens im Profil. 

 

Er schreibt über die Erfolge, im Artikel „Auf Überholspur“:

  • Produktionsindex um zwei Prozent gestiegen (doppelt so hoch wie in D!)
  • wachsende Inlandsnachfrage (Schelling unterstützen: "kalte Progression")
  • Beschäftigte: + etwa 60.000 (=  +1,5 Prozent).

 

Dazu ein Appell:

Liebe Journalistinnen und Journalisten! BITTE berichten Sie weiterhin kritisch, aber könnten Sie - BITTE –  auch die jeweils positiven Aspekte würdigen? Nach obigem Vorbild? Bitte nicht ständig „Streit“ für Auseinandersetzung, nicht ständig „Neuwahl“ bei jeder Zweitmeinung, nicht ständig (sinngemäß) „Wann gehen Sie endlich?“ an AmtsträgerInnen. Wäre das möglich?

 

( Aktualisierung: der neue Blog von Peter Michael Lingens: Lingens.online  )

lebensfreude

Keramik und Lebensmittel - von Mortadella über Schafkäse und Oliven ... im Q19 noch heute Samstag, 25, März 2017

Lebensfreude, italienisch

Keramik und Lebensmittel-Spezialitäten für den Gaumen. Q19, Samstag, 25. März 2017

Überraschung am Weg

Keramik aus der Gegend um Venedig. Ich liebe das Schöne und Gute, besonders wenn man es sich (zumindest auch irgendwann einmal) leisten kann. Ich freue mich immer - ja! - über gutes Handwerk und gute Produkte. Zur Keramik gab es am zweiten großen Stand Lebensmittel-Spezialitäten aus Turin und Umgebung: Schokolade handgeschöpft in Varianten von Dunkel bis Weiß, mit und ohne Reis, herrlich zu sehen und auch so schmeckend, Käsesorten (Schafkäse ... konnte man verkosten), Oliven in Varianten (die schwarzen mit weniger Salz als gewohnt), Mortadella, Genuss für einen (Amateur-) Feinschmecker wie mich. 

 

Das gute Handwerk und die guten Produkte gibt es natürlich nicht nur aus Italien, sondern in Fülle aus Österreich und vielen Ländern, EU und außerhalb - immer - im Q19, im ganzen Bezirk, in allen Geschäften. Das ist kein Entweder-Oder, das ist Sowohl-als-auch, das ist Europa - es ist eine Gnade, in Friede und guten Bedingungen zu leben. So denke ich -  mitten im Alltag. (Gab es solche Zustände schon früher und anderswo? Ja. In Regionen, wo Friede herrschte, einigermaßen normales Leben und Handel möglich waren.) Erwächst daraus Verantwortung, wenn man so leben darf? Ja.